DLR Global Urban Footprint Map (Quelle: DLR)

Neue Karte des DLR zeigt fast alle Siedlungen weltweit

3. Dezember 2016 Hannes Bartl 0

Das Erdbeobachtungszentrum (Earth Observation Center, EOC) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in hat eine wegweisende Karte entwickelt, die fast jede Siedlung weltweit erfasst. Die Karte entsatand im rahmen des GlProjekts Global Urban Footprint (GUF). Ziel des Projekts ist es, auf Grundlage von Fernerkundungsdaten mit hoher Auflösung Siedlungen zu kartieren – die Auflösung geht bis auf 12 m hinunter, erfasst also sogar einzelne Häuser und ist damit ein Meilenstein in diesem Forschungsgebiet.

Bluesky Luftbilddaten für South Tyneside

Britische Stadt nutzt Luftbilder von Bluesky für Stadtplanung

18. Juni 2016 Hannes Bartl 0

Der Rat der Stadt South Tyneside im Nordosten von England kann jetzt auf aktuelle Daten aus Luftbildaufnahmen des Anbieters Bluesky zurückgreifen, um seine planerischen Entscheidungen zu fundieren. Durch den Vergleich neuer Aufnahmen mit älteren konnten sogar nicht genehmigte Bauten und Landnutzungen ermittelt werden.

Terrapattern: umgekehrte Bildersuche für Satellitenbilder

26. Mai 2016 Hannes Bartl 0

Mit Terrapattern ist vor kurzem der Prototyp einer Software veröffentlicht worden, die zur Erkennung von Mustern auf der Erdoberfläche dient. Die Software arbeitet nach dem Prinzip Deep Learning und ist vergleichbar mit der umgekehrten Bildersuche von Google oder Tineye. In der aktuellen Alpha-Version kann man die Suche nur für die US-Städte New York, Pittsburgh, Detroit und San Francisco – die Ergebnisse sind aber vielversprechend.

Starkes Wachstum für globalen Markt für Fernerkundung vorhergesagt

13. April 2016 Hannes Bartl 0

Im Jahr 2015 hat der Markt für Produkte und Dienstleistungen der Fernerkundung einen Wert von rund 8,4 Mrd. US$ gehabt. Eine Handvoll staatlicher Agenturen dominiert den Markt zusammen mit einigen privaten Unternehmen, die aus dem Verteidigungs- und nachrichtendienstlichen Bereich hervorgegangen sind. In den kommenden Jahren wird sich das ändern und es werden hunderte privatwirtschaftlich agierender Unternehmen in den Markt eintreten, wie die BCC Research in einem neuen Report vorhersagt.

Stanford researchers use machine learning to compare the nighttime lights in Africa – indicative of electricity and economic activity – with daytime satellite images of roads, urban areas, bodies of water and farmland. (Marshall Burke)

Maschinelles Lernen zur Kartierung des globalen Wohlstands

12. April 2016 Hannes Bartl 0

Der größeren Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit von Rechenkapazität ist es zu verdanken, dass Forscher der Stanford University nun ein Verfahren vorstellen konnten, mit dem anhand von großen Mengen von Satellitenbildern durch maschinelles Lernen Karten des globalen Wohlstands erzeugt werden können. Das automatisierte Verfahren eignet sich dazu, die sonst arbeitsintensive Erfassung von Wohlstandsdaten zu ersetzen oder zumindest auf ein Minimum zu begrenzen. Das Problem dvon nicht oder nur unzureichend vorhandenen Datengrundlagen ist eines der größten Probleme bei der Armutsbekämpfung, zu dessen Lösung das Verfahren beitragen soll.

Change Detection Analyse von drei Landnutzungsklassifikationen der Stadt Abuja, Nigeria (Quelle: Mahmoud Ibrahim Mahmoud et al., 2016, Analysis of Settlement Expansion and Urban Growth Modelling Using Geoinformation for Assessing Potential Impacts of Urbanization on Climate in Abuja City, Nigeria,Remote Sens. 2016, 8(3), 220)

Fernerkundung: Analyse von Satellitendaten beschreibt Wachstum von Städten

9. März 2016 Hannes Bartl 0

In einem Artikel zum Thema Fernerkundung im Journal Remote Sensing beschreiben Mahmoud Ibrahim Mahmoud und Co-Autoren eine Analyse des Wachstums von Abuja, Nigeria, auf Grundlage von LANDSAT-Daten, die einen Zeitraum von 30 Jahren überspannen. Maschinelles Lernen mittels Support Vector Machines als Klassifikationsmethode erwies sich als zuverlässig. Die Annahme, dass typische Probleme von Megastädten mit zunehmender Bodenversiegelung zusammenhängen, konnte abermals bestätigt werden.

Fischer in Chhattisgarh (dprcg.gov.in)

Fernerkundung zur Förderung der Aquakultur

26. Februar 2016 Hannes Bartl 0

Die Regierung des indischen Bundesstaats Chhattisgarh im Nordosten des Landes setzt auf Fernerkundung zur Identifikation von Wasserkörpern, die für den wachsenden Wirtschaftszweig der Fischproduktion genutzt werden sollen.