Geo-Business: 7 Trends der nächsten Jahre

Das Geospatial World Forum 2016 steht unter dem Motto „Where’s the Money“ und legt den Fokus auf die wirtschaftliche Bedeutung von Geoinformationstechnologien in den kommenden Jahren. In der Broschüre zur Konferenz (Download-Link unten) werden die Aussichten 7 Sektoren des Geo-Business beleuchtet.

Die 7 Hauptbereiche sind demnach:

  1. Smart Cities & Internet of Things (IoT)
  2. Big Data Analytics
  3. Mobile Sensors & Mapping
  4. Indoor Positioning & Mapping
  5. Cloud Computing
  6. Open Data
  7. Location Based Services

Und hier die Zahlen, die die Autoren aus verschiedenen Quellen zusammengetragen haben:

Smart Cities & Internet of Things (IoT)

Die Anwendung von IoT-Technologie wird rd. 421 Mrd. US$ Wertschöpfung in Städten weltweit verursachen.

Big Data Analytics

Der Markt für Technologien und Services, die auf Big Data aufbauen, wirden auf 48,6 Mrd. US$ wachsen.

Mobile Sensors & Mapping

Der Markt für mobiles Kartieren wird auf 26,6 Mrd. US$ anwachsen.

Indoor Positioning & Mapping

Auch die Kartierung von und Navigation in Innenräumen, z.B. Shopping Malls etc., wird wachsen: Bis 2018 werden ca. 10 Mrd. US$ investiert, 2019 soll der Markt auf 4,4 Mrd. US$ gewachsen sein.

Cloud Computing

Cloud-Computing-Dienstleistungen sollen schon bis 2017 einen Markt von 127 Mrd. US$ erreichen.

Open Data

Der direkte Markt für Open-Data-Produkte und -Services soll allein in Europa im Zeitraum 2016-2020 325 Mrd. US$ betragen. Der Löwenanteil des weltweiten Wirtschaftspotenzials von Open Data wird in den Bereichen Bildung, Transport und Endverbraucherprodukte gesehen.

Location Based Services

Bei einem jährlichen Wachstum von 8,3 % wird erwartet, dass bis zum Jahr 2019 über 7 Milliarden GNSS-fähige Geräte in Betrieb sein werden, die sich zur Nutzung von LBS eignen, z.B. Smartphones, deren Absatz noch einige Jahre v.a. im asiatisch-pazifischen Raum stark steigen soll.

Teilweise werden hier auch Einschätzungen von Technavio verwendet, über deren Marktprognose wir hier auch schon berichtet haben.

Diese Geo-Business-Trends werden auch beim Geospatial World Forum Ende Mai in Rotterdam in zahlreichen Präsentationen und Diskussionen behandelt.

Über Hannes Bartl 30 Artikel
Hier schreibt Hannes Bartl über Themen aus der Welt der Geoinformationstechnik. Nach einem Studium der Geografie absolviert er seit 2015 neben seinem Beruf als Berater für Kultur- und Tourismusmarketing ein Studium der Geoinformationssysteme.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*