Verkehr: Verbreitung von Kreiseln mittels HERE-Daten visualisiert

Verkehr Schilder Kreisverkehr (Pixabay, Lizenz: CC0)

Nicht überall wird der Verkehr an Kreuzungen so häufig mit Kreisverkehren geregelt wie hier in Mitteleuropa oder in Australien, wo Kreisel offenbar auch sehr beliebt sind. Der Wahl-Kalifornier Damien Saunder, eigentlich aus Australien stammend und als Geospatial Designer bei Esri, wunderte sich darüber und benutzte öffentlich zugängliche Daten vom Online-Kartendienst HERE zur Analyse und Visualisierung der Verbreitung von Kreisverkehren in verschiedenen Ländern.

In den USA trifft man etwa alle 1118 Kreuzungen auf einen Kreisverkehr. Zum Vergleich: In Frankreich ist jede 45ste Kreuzung ein Kreisverkehr.

Die hier verlinkte Karte zeigt, wo man in Amerika am ehesten auf einen Kreisverkehr trifft:

Zu den Erklärungsversuchen für die Ablehnung von Kreiseln in den USA zählen kulturelle Unterschiede, die geringe Siedlungsdichte oder auch einfach der spätere Beginn des Baus von Kreisverkehren. Die USA sind mit ihrer geringen Verbreitung von Kreisverkehren aber in guter Gesellschaft: auch Länder wie Japan haben sehr wenige Kreisverkehre, teilweise wenige Dutzend.

Über Hannes Bartl 30 Artikel
Hier schreibt Hannes Bartl über Themen aus der Welt der Geoinformationstechnik. Nach einem Studium der Geografie absolviert er seit 2015 neben seinem Beruf als Berater für Kultur- und Tourismusmarketing ein Studium der Geoinformationssysteme.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*