Wie die Stadt Los Angeles GIS nutzt

Screenshot von LA's GeoHub
Screenshot von LA's GeoHub (Quelle: geohub.lacity.org)

Es ist nun keine Neuigkeit, dass geografische Informationssysteme in der Stadtverwaltung verwendet werden, zahlreiche Anwendungen sind seit Jahrzehnten im Einsatz. Was das System der Stadt Los Angeles besonders macht, ist die Zusammenführung von rund 500 Datentypen aus 20 Verwaltungsabteilungen in einem leicht zugänglichen Werkzeug. GeoHub nennt sich das städtische geografische Informationssystem, das die Stadt in Zusammenarbeit mit dem GIS-Riesen Esri entwickelt hat. Ziel des Bürgermeisters Eric Garcetti ist es, die Effizienz, Transparenz der Stadt zu erhöhen und das Engagement der Bürger zu steigern. So haben also nicht nur die Mitarbeiter der Stadt und ihrer Behörden – z.B. aus Feuerwehr, Wasserversorgung, Straßenbau – einen einfachen Zugang zu den Daten, sondern auch interessierte Bürger und NGOs. Die Offenheit des Ansatzes ist bemerkenswert.

Nutzer können ohne Anmeldung Daten in verschiedenen Formaten (KML, SHP, CSV) herunterladen und in anderen Programmen weiterbetrachten oder bearbeiten. Darunter sind nicht nur Daten, die alleine die Stadt Los Angeles betreffen, sondern teilweise auch nationale Daten wie z.B. die offiziellen Regionen des U.S. Department of Housing & Urban Development. Wenn sich dieser Ansatz bewährt, werden sich hoffentlich viele andere Städte ein Beispiel daran nehmen, möglicherweise sogar unter Verwendung von Open-Source-Technologie.

In diesem Video stellen LA’s Bürgermeister Eric Garcetti und Esri-Gründer Jack Dangermond GeoHub vor:

Über Hannes Bartl 30 Artikel
Hier schreibt Hannes Bartl über Themen aus der Welt der Geoinformationstechnik. Nach einem Studium der Geografie absolviert er seit 2015 neben seinem Beruf als Berater für Kultur- und Tourismusmarketing ein Studium der Geoinformationssysteme.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Weißes Haus veröffentlicht neuen Open-Data-Dienst - GEO-INFO.de
  2. ArcGIS Open Data: Neue offene Daten von kanadischen Kommunen - GEO-INFO.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*