GEO-INFO: Neues aus der Geoinformation


Positionspapier „Einsatz von Geoinformationen in den Städten“ des Deutschen Städtetags

Positionspapier „Einsatz von Geoinformationen in den Städten“ des Deutschen Städtetags

In einem Interview mit Business Geomatics erläutert Hilmar von Lojewski, Beigeordneter des Deutschen Städtetages, die Bedeutung von frei zugänglichen Geodaten und einer zeitgemäßen IT- und Geodateninfrastruktur für Städte. Die Städte in Deutschland haben in Bezug auf die effektive Nutzung von Geoinformationen zwar schon einiges geleistet, aber auch noch viel Arbeit vor sich. Die Chancen werden noch nicht genug von den Entscheidern wahrgenommen und es bestehen noch einige Hürden.

Weiterlesen

Britische Stadt nutzt Luftbilder von Bluesky für Stadtplanung

Britische Stadt nutzt Luftbilder von Bluesky für Stadtplanung

Der Rat der Stadt South Tyneside im Nordosten von England kann jetzt auf aktuelle Daten aus Luftbildaufnahmen des Anbieters Bluesky zurückgreifen, um seine planerischen Entscheidungen zu fundieren. Durch den Vergleich neuer Aufnahmen mit älteren konnten sogar nicht genehmigte Bauten und Landnutzungen ermittelt werden.

Weiterlesen

Terrapattern: umgekehrte Bildersuche für Satellitenbilder

Terrapattern: umgekehrte Bildersuche für Satellitenbilder

Mit Terrapattern ist vor kurzem der Prototyp einer Software veröffentlicht worden, die zur Erkennung von Mustern auf der Erdoberfläche dient. Die Software arbeitet nach dem Prinzip Deep Learning und ist vergleichbar mit der umgekehrten Bildersuche von Google oder Tineye. In der aktuellen Alpha-Version kann man die Suche nur für die US-Städte New York, Pittsburgh, Detroit und San Francisco – die Ergebnisse sind aber vielversprechend.

Weiterlesen

Wasserverbrauch in Kalifornien bis 2062

Wasserverbrauch in Kalifornien bis 2062

Seit Jahren leidet Kalifornien unter einer Dürre, der Staat hat den Notstand ausgerufen und Maßnahmen zum Wassersparen eingeleitet. Aber auch wenn man die außerordentliche Dürre der letzten Jahre aus der Betrachtung ausklammert, sind die Aussichten schlecht: Entwickelt sich die Landnutzung weiter wie bisher, wird bis zum Jahr 2062 der Wasserverbrauch die aktuellen Versorgungskapazitäten übersteigen.

Weiterlesen

ArcGIS Open Data: Neue offene Daten von kanadischen Kommunen

ArcGIS Open Data: Neue offene Daten von kanadischen Kommunen

Esri Canada hat bekanntgegeben, dass mehr als 20 kanadische Kommunen ArcGIS Open Data einsetzen. Mit dem cloudbasierten GIS von Esri können sie ihre Daten freigeben und Transparenz, Innovation und Wirtschaftsentwicklung befördern. Unternehmen und Organisation können die offenen Daten binnen Minuten nutzbar machen – ein effizientes und effektives System zur öffentlichen Bereitstellung von Geodaten.

Weiterlesen

Starkes Wachstum für globalen Markt für Fernerkundung vorhergesagt

Starkes Wachstum für globalen Markt für Fernerkundung vorhergesagt

Im Jahr 2015 hat der Markt für Produkte und Dienstleistungen der Fernerkundung einen Wert von rund 8,4 Mrd. US$ gehabt. Eine Handvoll staatlicher Agenturen dominiert den Markt zusammen mit einigen privaten Unternehmen, die aus dem Verteidigungs- und nachrichtendienstlichen Bereich hervorgegangen sind. In den kommenden Jahren wird sich das ändern und es werden hunderte privatwirtschaftlich agierender Unternehmen in den Markt eintreten, wie die BCC Research in einem neuen Report vorhersagt.

Weiterlesen

Maschinelles Lernen zur Kartierung des globalen Wohlstands

Maschinelles Lernen zur Kartierung des globalen Wohlstands

Der größeren Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit von Rechenkapazität ist es zu verdanken, dass Forscher der Stanford University nun ein Verfahren vorstellen konnten, mit dem anhand von großen Mengen von Satellitenbildern durch maschinelles Lernen Karten des globalen Wohlstands erzeugt werden können. Das automatisierte Verfahren eignet sich dazu, die sonst arbeitsintensive Erfassung von Wohlstandsdaten zu ersetzen oder zumindest auf ein Minimum zu begrenzen. Das Problem dvon nicht oder nur unzureichend vorhandenen Datengrundlagen ist eines der größten Probleme bei der Armutsbekämpfung, zu dessen Lösung das Verfahren beitragen soll.

Weiterlesen

HERE: Kooperation von Amazon und Microsoft in Sicht

HERE: Kooperation von Amazon und Microsoft in Sicht

Amazon.com und Microsoft sind laut Brancheninsidern in Gesprächen mit HERE und verhandeln über die Erbringung von Cloud-Dienstleistungen für den digitalen Kartendienst. HERE wurde kürzlich von einem Konsortium der deutschen Autobauer Audi, BMW und Daimler für rd. 2,5 Mrd. € von Nokia übernommen, um eine unabhängige Datengrundlage für autonome Autos zu erhalten. Dies wäre der nächste Kooperation von Großkonzernen mit dem Unternehmen.

Weiterlesen

Adress-Dienst what3words heuert OpenStreetMap-Gründer an

Adress-Dienst what3words heuert OpenStreetMap-Gründer an

Steve Coast, der Gründer von OpenStreetMap, fängt bei what3words als Chief Evangelist an und soll die bereits schnell zunehmende Verbreitung des Adressierungsdienstes weiter vorantreiben. Mit OpenStreetMap hat Steve Coast bewiesen, dass er eine große Community aktivieren kann, um freie Geodaten zu erzeugen. Nun soll er bei what3words das Problem der weltweit eindeutigen Adressierung von Orten lösen helfen.

Weiterlesen

Geo-Business: 7 Trends der nächsten Jahre

Geo-Business: 7 Trends der nächsten Jahre

Das Geospatial World Forum 2016 steht unter dem Motto „Where’s the Money“ und legt den Fokus auf die wirtschaftliche Bedeutung von Geoinformationstechnologien in den kommenden Jahren. In der Broschüre zur Konferenz werden die Aussichten 7 Sektoren des Geo-Business beleuchtet.

Weiterlesen